Artikel vom 18.01.2023

Zankapfel Gästeliste: Wer darf auf Ihrer Hochzeit tanzen?



Wer ist das denn da, neben Tante Klara? Bei Brad Pitt stellt sich diese Frage eher nicht. Der Megastar liebt es, gelegentlich uneingeladen auf Hochzeiten zu erscheinen. Leider ist nicht jeder so dekorativ wie Brad Pitt ... Und überhaupt: Wer alle einlädt, ist nicht nur finanziell ruiniert, sondern riskiert auch Chaos. Doch wie bloß entscheiden, wer zur Hochzeit kommen darf?

Uneingeladen - oder ungewollt auf dem Präsentierteller

Spaßvogel Brad Pitt auf Abwegen: Der US-Schauspieler drehte gerade Mr. & Mrs Smith in wunderschöner Art-Deco-Architektur, als er sah, dass im selben Haus eine Hochzeitsparty stattfand - und tauchte kurzerhand dort auf. Großer Hallo! Dass Pitt keine Einladung hatte, störte niemanden. Irritiert dagegen reagierte nicht nur die Hochzeitsgesellschaft, sondern eine ganze Webcommunity auf die Gästeliste einer Braut aus Hubei, Zentralchina. Die Frischvermählte hatte nicht nur eine ganze Handvoll Exfreunde zur Hochzeit eingeladen, sondern diese auch an einem Extratisch platziert - mitsamt ihrer neuen Partnerinnen. Fragt sich, was gewagter ist: Seinen Ex einzuladen oder als Expartner einer solchen Hochzeitseinladung tatsächlich zu folgen.

Die Qual der Wahl: Wer sollte besser nicht dabeisein?

Alle können, aber keiner muss kommen? Für Ottonormalverdiener eher keine Option. Wer die Musik bestellt, zahlt und zählt - und Sie entscheiden ganz allein, wer bei Ihrer Hochzeit dabeisein darf. Zu viele verwandschaftliche Ratgeber von Oma bis Großcousine zu befragen, verwirrt dabei nur. Sie müssen sich für Ihre Auswahlentscheidungen gegenüber niemandem rechtfertigen. Wen sollten Sie besser nicht einladen? Alle, die Sie und Ihr Partner nicht vermissen würden. Wie den einst so engen Studienfreund, zu dem der Kontakt seit Jahren eingeschlafen ist. Oder die ältere Schwester der Mutter, weil beide sich nicht grün sind: Bei Anwesenheit von Kontrahentinnen ist schlechte Stimmung vorprogrammiert. Gleiches gilt für Verwandte, die regelmäßig ausfallend werden, wenn sie zu tief ins Glas geschaut haben. Die Faustregel: Wer die Partyfreude vermehrt oder zumindest nicht den Frieden stört, kann sich für die engere Gästeauswahl qualifizieren.

Kinder und Kollegen zur Hochzeit einladen?

Kinder sind etwas Wunderbares. Sie hauchen der drögesten Feier Leben ein. Gilt dabei gleiches Recht für alle, wird das eine ganze Kindergartengruppe! Kippt der Spaß, bricht nicht selten Chaos aus. Das will gut überlegt sein: Vielleicht bezahlen Sie für den Hochzeitstag notfalls besser einen Fulltime-Babysitter und feiern als Erwachsene unter sich? Ein weiterer Weg, die Gästezahl zu organisieren, ist, bestimmte wichtige, aber weniger eng Vertraute nur zum Standesamt mit anschließendem Sektempfang, aber nicht zur Feier auf dem Saal zu bitten. Wie eventuell die Kollegen. Aber bedenken Sie, dass Ihre Hochzeit am nächsten Arbeitstag Gesprächsthema in der Firma sein wird. Möchten Sie das nicht, versteht jeder, der weiß, was eine Traumhochzeit kostet, wenn Sie den Kreis der Gäste auf Familie und nahe Freunde reduzieren. Wo wir schon mal dabei sind: Viele nahe Freunde haben eine bessere Hälfte. Damit verdoppelt sich die Zahl der Plätze an der Tafel. Können und wollen Sie so großzügig sein? Wenn nicht, ist Plus 1 nicht zwingend. Auch hier bestimmt das Brautpaar: Dass Schwester Nelly ihren Norman mitbringen darf, heißt nicht, dass die nette Bekannte aus dem Thai-Chi-Kurs mit ihrem Göttergatten im Schlepptau erscheinen muss.

Tiny Wedding statt Protzhochzeit?

Man heiratet nur einmal, und wenn es finanziell Kopf und Kragen kostet! Hochzeiten als beeindruckend-pompöse Events sind nach wie vor angesagt. Daneben macht sich still und leise ein neuer Trend auf die Socken - namens Tiny Wedding. Tiny Weddings feiern ganz bewusst im kleinen Kreis der allerengsten Angehörigen und Freunde. Eine intime, kuschelige Sparhochzeit, die alles preiswerter macht. Oder machen kann, falls Quality vor Quantity geht: Exquisites Restaurantmenu für wenige statt knapp kalkuliertes Maxi-Catering für alle. Wer den Trend auf die Spitze treibt, setzt alle Auserwählten für den großen Tag in den Flieger zum Ferienhaus, statt mit der Märchenkutsche zur Schlosslocation zu schweben.

Jetzt Gästeliste schreiben - wie packen Sie die Sache an?

Vor allem in der richtigen Reihenfolge. Mit Budget und Wahl der Hochzeitslocation starten? Netter Versuch, aber trotzdem ein Ansatz, bei dem Sortierstress ins Haus steht. Umgekehrt wird ein Brautschuh draus: Erst wenn Sie sich über die Liste Ihrer Lieblingsmenschen einig sind, kommt die Detailplanung. Und verwandelt Ihre Hochzeit - grandiose Gästewahl vorausgesetzt - in einen unvergessliches, weil höchstpersönliches Event!

Passend zum Thema:

Trauungsorte: Erlaubt ist, was gefällt?
Hochzeitsrituale - sinnvoll oder überflüssig?
Endlich: Sommerhochzeit für Biel und Timberlake
Online-Hilfen für den Heiratsantrag
Liebe kennt kein Gitter: Hochzeit hinter Gefängnismauern
Heiraten 2013 - das Comeback klassischer Eleganz
Alle Jahre wieder: Die neuen Brautmode-Trends für 2017
Spot an! Was für ein Bräutigam - im Hochzeitsanzug nach Maß
Mandarin - der Dekotrend in der Hochzeitssaison 2012/2013
Wilde Ehe ganz zahm - Brad Pitt und Angelina Jolie tun's

© 2011-2023
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung