Artikel vom 09.08.2022

Zur Sommerhochzeit eingeladen! Sonnig feiern - in chilligen Outfits



Die Vorfreude steigt: Ihre Lieblingsmenschen heiraten - und Sie sind eingeladen! Doch was trägt man bloß, als Gast zur Sommerhochzeit? Mit einem Outfit, das zum strahlend-frischen Flair dieser Jahreszeit passt, machen Sie alles richtig. Kommen Sie mit an den Strand ...

Motto: Fließend, duftig, farbiges Leuchtfeuer

Fließend, duftig und leicht, lautet das Motto diesen Hochzeitssommer! Alles Schwere, Dunkle darf gern bis November im Schrank warten. Sehen Sie sich um: Ein Leuchtfeuer strahlender Eislollitöne von Sonnengelb über Koralle und Apricot bis Hot-Pink wartet darauf, dass Sie zugreifen. Too much, weil Sie ein Typ der leisen Töne sind? Auch das feine Pastell-Bouquet ist jetzt gut bestückt. Neben erfrischenden Hochzeitsfarben sorgen atmungsaktive Stoffe wie bauschiger Chiffon und kühle Viskose für das richtige Sommerfeeling. Auch schwingender Plissee ist wieder da - addieren Sie ein Paar Riemchensandalen in Silber und Gold plus Mini-Clutch. Übrigens sind auch beim Schuhwerk 2022 Knallfarben angesagt - in Grün, warmem Orange oder Fuchsia. Weiß ist Ihre Lieblingsfarbe? Pech gehabt, auch zur Sommerhochzeit sind Weiß, Creme und Elfenbein verboten. Es sei denn, Sie heiraten selbst. Weiß gehört der Braut: So kann sie ungebremst strahlen, ohne durch weibliche Konkurrenz auf Platz Zwei geschickt zu werden. Einzige Ausnahme: Das Brautpaar bittet alle, zu einer Themenhochzeit in Weiß zu erscheinen.

Kleid, Kostüm, Zwei- oder Einteiler?

Eigentlich fast egal, Hauptsache, Ihr Kleid passt zur Sommer-Atmosphäre. Trendy sind aktuell Zweiteiler. Doch wer will schon in Blazer und Kostüm schwitzen? Rock und Bluse oder Top sind jetzt völlig ausreichend. Dürfen Sie auch einfach ein normales Sommerkleid zur Hochzeit anziehen? Im Prinzip kein Problem, lassen Sie Ihr spitzeübersätes Ballkleid ruhig zu Hause. Aber Vorsicht: Es gilt den Effekt zu vermeiden, als hätten Sie sich in der Tür geirrt, weil Sie eigentlich spontan zum Grillen eingeladen wurden - vom Nachbarn nebenan. Längentechnisch sind Sie momentan mit einem luftigen, aber elegant-dezenten Midi-Kleid auf der sicheren Dresscode-Seite. Bei Blumenkleid-Trägerinnen greifen Schuhe und Tasche die Töne der Kleiderprints auf. Puffärmel oder Schnürung im Rücken sind Details, die in diesen Sommer die Nase vorn haben.

Welcher Schnitt? Von Cut-Out bis Slip-Dress

Noch immer unentschieden? Wagen Sie einen Blick nach Frankreich, um sich Inspiration zu holen. Der Französinnen-Trick: Schlichte Teile mit Accessoires in ein atemberaubendes Ensemble zu verwandeln! Ist die Farb- und Dessinwahl erledigt, bleibt nur noch die Frage nach dem Schnitt. Ein Cut-Out? Warum nicht - heiße Tage sind schließlich prädestiniert dazu, etwas mehr Haut zu zeigen. Aber gut, zu sexy sollte das Kleid auch nicht sein - zumindest nicht sexier als das der Braut! Außerdem feiert das Slip-Dress sein Comeback, als Einteiler zum bequemen Hineinschlüpfen.

Trauung am Strand, aber nichts anzuziehen?

Was für viele Paare Standesamt, Kirche oder Garten sind, ist für nicht wenige Brautpaare ein Sandstrand! Als Gast auf der Strandhochzeit wird von Ihnen ein eleganter Spagat von chic und casual verlangt. Hüllen Sie sich in ein Slip-Kleid aus Satin, in der richtigen Länge, aus leichtem Stoff, gern mit Wasserfall-Dekolleté. Mit Überlegung, denn nicht nur Maxi schleift durch den Sand, auch knöchellang ist oft schon zuviel - und die Highheels zum Höhenausgleich fehlen ebenfalls. Tiefer gebräunter Rücken, hoher Beinschlitz, lautet ein weiteres Sommer-Credo - ansonsten zeigen Sie kalte Schulter(n). Die Sonne glüht unbarmherzig? Feiner Meshstoff liegt schön locker auf der Haut. Die Farben? Blau wie das Meer, wenn Sie mögen. Wenn nicht, zaubern Kleider mit verspielten Ornamenten coole Looks zur heißen Strandhochzeit.

Chillig von Fuß bis Kopf - welche Frisur als Hochzeitsgast?

Die Sonne brennt, Schweiß steht auf der Stirn, trotzdem muss die festliche Frisur Tag und Abend durchhalten. Damit Sie nicht nur kinnabwärts, sondern rundum zum Anbeißen aussehen. Leider gilt der Ballerinadutt, der dafür sorgt, dass eine kühle Brise Hals und Nacken umweht, als out. Kleiner Trost: Der Low-Bun - mit Duttkissen für Volumen - hat ihn abgelöst. Locken drehen und gekonnte Wellen legen? Lassen Sie es besser, weil zu riskant im Sommerwind. Zu schnell ist die mühevoll kreierte Pracht hin, erschlafft in der Hitze. Wer sich damit wohlfühlt, darf auch Anleihen bei Profitänzern machen: Scheitel ziehen, glattes Finisch frisieren und mit viel Gel fixieren - hält! Nicht chillig genug? Schütteln Sie einfach einen Boho-Sidewap lässig aus der Stirn - eins mit sich, Sand, Wind und Wellen.

Passend zum Thema:

Zurück zur Natur: Rustikale Landhochzeiten 2013
Deutschland Premiere: Strandhochzeit Juist & die Lust auf Meer
Der inszenierte Crash-Test
Warum ein guter Tropfen ein gutes Geschenk ist
Etwas Altes, etwas Neues, viel Ambiente! Heiraten im Museum
Bridal Shower: Junggesellinnenabschied mit Stil
Blumen - nicht nur für die Dame
Polterabend - 2012 hoffnungslos out?
Sprung ins kalte Wasser? Heiraten auf Sylt boomt
Perfekte Nägel zur Hochzeit: Hand anlegen für glanzvolle Akzente
AGB |  Cookies |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |   | Preise | Rechtliches  | Widerrufsbelehrung

© 2011-2022
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt
Standesamt.com ist unabhängig und steht mit keinem Standesamt in Verbindung