Artikel vom 20.02.2024

Nie ohne! Reich mir die Hand ... Trauringe 2024



Ehepartner gesucht! Polizeifahndungen suchen die Hand zum Trauring, Fußballtrainer fühlen sich nackt - und Aldi-Kassiererinnen wundern sich. Ohne Ring fehlt mir was - Ihnen auch? Auch 2024 bleiben Eheringe wichtiger Teil der Trauzeremonie. Aber gewinnen gerade dieses Hochzeitsjahr an individueller Symbolkraft.

Gesucht, gefunden: Eheringe auf Abwegen

Die bayerische Polizei stoppt einen Wagen aus NRW. Am Steuer: Geldwäscher auf dem Weg in die Türkei, im Inneren ein drei Millionen schwerer Diebesschatz aus Schmuck, Bargeld und Goldbarren. Darunter Eheringe aus 585er Gold, nach deren Besitzern gefahndet wird. Mit Erfolg, denn es meldet sich ein glückliches Kölner Ehepaar. Auch in Schongau wird ein Ehemann gesucht: Nach Aufrufen in Lokalzeitungen meldet sich eine Aldi-Kassiererin mit dem guten Stück. Den lasse ich jetzt endlich enger machen!, bekräftigt der langjährig Verheiratete. Viele Bräutigame sind bei der Hochzeit spindeldürre Hänflinge, aber stellen gutgenährt nach Jahren fest, dass der Trauring kneift.

Trauringe 2024 haben Persönlichkeit

Hier war es andersrum, genauso wie bei Startrainer Jürgen Klopp, der im Siegesrausch seines FC Liverpool gegen Newcastle seinen Ehering verlor. Plötzlich war der Finger nackt. Zum Glück fokussierte ein Kameramann den Trauring auf dem grünen Rasen. Klopp gab zu, dass ihm das schon mal passiert ist. Beim ersten Mal schickte er Taucher los, um auf dem Meeresgrund zu suchen. Die Trauring-Trends 2024? Sind mindestens so individuell wie die Schlagzeilen, die sich darum spinnen. Wie die 3D-Trauringkonfiguratoren der Juweliere eindrucksvoll zeigen. Die neuen Trauringe haben Persönlichkeit: Statement-Ringe spielen mit außergewöhnlichen Formen, asymmetrisch, geschwungen, als V. Sie möchten ein ganzes Ehemotto in Worten an der Innenseite unterbringen? Oder den eigenen Fingerabdruck? Ob originelle Gravuren, florale Motive oder bunte Steine - alles, was unverwechselbar sagt, geht!

Einzigartig, imposant, von sentimentalem Wert

Wie kommt es zu der neuen Lust an Einzigartigkeit? Dass nicht nur Familie und Freunde die glänzend-glitzernden Symbole frischer Verbundenheit bestaunen, mag eine Rolle spielen. Oft sieht das Web schon bei den Hochzeitsvorbereitungen millionenfach zu, unter #instabraut & Co. Daneben boomen grüne Hochzeiten und der Wunsch nach Nachhaltigkeit prägt die Kaufentscheidung: Woher stammen die Rohstoffe, ist das Recycling-Gold, hoffentlich wurden keine Menschenrechte verletzt? Dann lieber synthetische Diamanten, groß und imposant! Brautleute zahlen hier für mehr Karat deutlich weniger. Der Wehmutstropfen: Für die Produktion des Kohlenstofffunklers braucht es recht viel Energie. Alternativ und schön sentimental, lassen sich geschichtsträchtige Stücke der Großeltern einschmelzen - und Ringe nach eigenen Wünschen eigenhändig schmieden. Kleine Kunstwerke, die natürlich ein standesgemäßes Kristallkästchen oder Ringkissen verdienen - am besten liebevoll handgenäht und mit Namen bestickt.

Materialien: Steine, Schliffe und Fassungen mal anders

Wer auf schlichte Eleganz setzt, wählt Weißgold als zeitlosen Favoriten statt angesagtes Tricolor-Design. Trotzdem schaffen Braut und Bräutigam 2024 zunehmend ihr je eigenes Ringddesign - mit ein paar optischen Schnittmengen zum Partnerring. Manche Preziosen sind so hauchzart, dass sie gemeinsam mit dem Verlobungsring auf den Finger passen. Auch bei Verlobungsringen bedienen die Juweliere wachsendes Interesse an Extravaganz - an Diamanten mit Tropfenschliff, oval statt klassisch rund oder als trendy Smaragd oder Baguette. Gleichzeitig spielen Schmuckdesigner mit der Platzierung des Steins: Statt den Brillanten zentral in Krappenfassung zu präsentieren, wird er als Welle, skulptural oder asymmetrisch positioniert. Neben Diamanten leuchten farbige Edelsteine: Lady Di lässt grüßen! Inzwischen ziert der berühmte blaue Saphir den Ring von Kate, Prinzessin von Wales.

Trauring des Jahres gesucht

Trauringe laden auch dazu ein, sich im Wettbewerb zu messen. Schon zum dritten Mal wird das Braut & Bräutigam Magazin den Trauring des Jahres ausloben. Crossmedial und auf Social Media präsentiert, werden Brautpaare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auch 2024 online über die schönsten Kreationen abstimmen - und mit etwas Glück ein paar kostbare Trauringe gewinnen. Was für ein Tam-Tam? Falls Sie dem Mainstream lieber den Rücken kehren, nehmen Sie sich die Freiheit - mit einem Trauring, der noch mehr Raum für Kreativität schafft.

Hautnah für immer - Ehering-Tattoos

Ästhetisch und bezahlbar, kann ein Ehering-Tattoo Ihre Alternative zu Gold, Platin und Diamanten heißen. Nicht nur Initialen, Nachname und Hochzeitsdatum, sondern auch Lebensmotto, Ornamente und Symbole, deren Bedeutung nur Sie beide kennen, warten darauf, ihren Bund hautnah zu besiegeln. Trauringe, die Sie weder ablegen noch verlieren können, und bei denen kein Dieb lange Finger macht! Aber ein Trauring-Tattoo, ist das erlaubt? Selbstverständlich - genauso wie das Ja auf dem Standesamt ohne Ringtausch. Allerdings ist Filigranes am Ringfinger Zehntelmillimeterarbeit. Dazu braucht es Künstler ihres Fachs - und regelmäßige Hautpflege. Weil das Kunstwerk mit den Ehejahren verblasst, ist es von Zeit zu Zeit aufzufrischen bzw. nachzustechen.

Jeder Eherring hat das gewisse Etwas ....

... das in schwierigen Zeiten daran erinnert, dass es einen guten Grund gab, "Für immer dein!" zu sagen. Trauringe sind mehr als nur Accessoires, sondern verfügen über magische emotionale Symbolkraft, die Jahrzehnte überdauern kann und soll. Zeichen tiefer Verbundenheit, repräsentiert der Ring auch die persönliche Geschichte jedes Paares - authentisch, ewig, mit Charakter! Ganz ohne Ehering fehlt etwas.

Passend zum Thema:

Glücksbringer für den Hochzeitstag
Jetzt Brautjungfer sein? Für manche gehört ein T-Rex-Kostüm dazu
Ein unromatisches Thema vor der Hochzeit - Ehevertrag ja oder nein?
Heiratsdeko deluxe - innovative Hochzeitskreide für den Brautautoschmuck
Aktuelle Hochzeitsfrisuren, die wirklich zur Braut passen
Süße Idee - neueste Geschenketrends für Hochzeitsgäste
Wild in Bellevue: Keine Hochzeit für Schadt und Gauck
Junggesellinnen- und Junggesellenabschied mit Überraschungsfaktor
Alle Jahre wieder: Die neuen Brautmode-Trends für 2017
Hochzeit oder Wilde Ehe?

© 2011-2024
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt

Standesamt.com wird von einem privaten Unternehmen betrieben und ist keine Webseite eines deutschen Standesamtes