Artikel vom 01.03.2023

Gästeliste: Kollegen und Chef zur Hochzeit einladen?



Familie, Freunde, Kollegen - alle stehen vor dem Standesamt Spalier. Arbeitskollegen bei der Hochzeit, wirklich? Gäste sollen den großen Tag bereichern und ungezwungen Spaß haben. Niemand, weder Gäste noch Brautpaar, sollen sich peinlich berührt fühlen oder Nachteile durch die Einladung erleben. Sollten Sie Kollegen zur Hochzeit einladen?

Hochzeiten - zu privat fürs Büro?

Oft gehören sie einfach dazu! In Neunburg, Bayern, machten neben Familie und Freunden auch viele Kollegen dem Brautpaar Blößl ihre Aufwartung. Ganz normal, schließlich ist der Bräutigam als Sachbearbeiter bei der Stadt Neunburg angestellt. Im Gegenzug durften so auch die Arbeitskollegen der Braut, einer Teamassistentin, nicht fehlen. Trotzdem: Kollegen und Chefs zur Hochzeit einzuladen, ist nicht allgemein üblich, sondern eher die Ausnahme denn die Regel. Coaches für Stil und Umgangsformen bekräftigen, dass Hochzeiten privat sind - und Sache des Paares, wie und mit wem es sich und seine Liebe feiert. Ein schlechtes Gewissen ist da fehl am Platz. Zumal es traditioneller Zweck von Hochzeitsfeiern ist, dass sich vor allem die Familien der Brautleute beschnuppern.

Arbeitskollegen zur Hochzeit einladen - aber welche?

Ist entschieden, dass die Lieblinge des Arbeitsalltags dabeisein werden, stellt sich die nächste Frage: Welche Arbeitskollegen auswählen, ohne andere zu vergrätzen? Etwas, das schon innerhalb der Familie schwierig abzuwägen ist. Es allen recht machen? Unmöglich! Falls im Raum steht, dass es zum guten Ton gehöre, auch die Partner der Kollegen einzuladen, hilft es, eigenwillige Regeln aufzustellen wie: Nur der, den wir in X-Monaten vor der Hochzeit wenigstens Y-Male gesehen haben, kann kommen! Da bleiben bessere Hälften automatisch außen vor. Andererseits hat die sympathische Kollegin vielleicht gar keine Lust, allein zu kommen. Sondern möchte die Freude am Event gern mit (Tanz-)Partner oder Partnerin teilen - und eine flotte Sohle aufs Zeltparkett legen, statt Bürothemen zu wälzen.

Zusätzliche Gäste kosten zusätzlches Geld!

Familie, Freunde, Bekannte, viele plus 1 dazu - die Gästeliste wird endlos! Eine Hochzeit mit allem Drum und Dran, Hochzeitsplaner, Fotografen, Location usw. kostet pro Kopf und Gast im Schnitt eine dreistellige Summe. Zum Glück will die Hochzeitsbranche wissen, dass der neue Trend Richtung überschaubarer Gästeliste geht. Noch vor wenigen Jahren waren 100 und mehr Gäste üblich. Jetzt haben sich die Zahlen bei vielen Einladungen fast halbiert. Wenn Ihnen die Kollegen zwar im Büro Gold wert sind, aber nicht zu Ihren privaten Lieblingsmenschen zählen - streichen Sie sie von der Liste! Sie schulden niemandem eine Erklärung, eine Entschuldigung, nicht einmal eine Notlüge. Dennoch sind Budgeterwägungen gutes offizielles Argument, bei der Zahl der Gäste eine Grenze zu ziehen. Alternativ können Sie die Kollegen zum Polterabend - oder zu einem ganz anderen Anlass einladen. Oder wenigstens nach der Hochzeit das Ja-Wort im Kollegenkreis begießen.

Karrierefrage: Chef zur Hochzeitsfeier bitten?

Alle, die ihren Chef öfter sehen als alle anderen wichtigen Menschen in ihrem Leben, bitte Hände hoch! Kein Grund, sein Gesicht auch noch am Hochzeitstag zu sehen. Außerdem macht schon der Gedanke ein komisches Gefühl in der Magengrube - Thema erledigt. War die Einladung die falsche Entscheidung, kann es im Job schnell sehr unbehaglich werden. Und Office-Gepflogenheiten beiseite, auch wenn fünf von zehn Arbeitskollegen den Chef schon eingeladen haben - es ist Ihre Entscheidung und jeder von Büro bis Baustelle weiß das! Natürlich haben die meisten von uns Favoriten unter Kolleginnen und Kollegen, kennen oft auch deren Ehemänner und Ehefrauen. Wir können uns das Leben ohne manche von ihnen nicht mehr vorstellen, also müssen sie auch bei der Hochzeit mit von der Partie sein!

Hey Boss, kommst du zu meiner Hochzeit?

Aber nicht der Chef, schon gar nicht aus Pflichtgefühl! Denn Ihr Chef hat nur an einem einzigen Ort das Sagen - am Arbeitsplatz. Im übrigen fühlen sich auch Chefs bei solchen Anlässen nicht immer behaglich in ihrer Rolle. Wenn Sie Ihren Chef aber einladen möchten, jeoch unsicher sind, ob dies unpassend oder unprofessionell ist oder sich der Chef unter Druck gesetzt fühlt: Fragen Sie Ihren Vorgesetzten direkt, was er oder sie von der Hochzeitseinladung hält - und bitten Sie um eine ehrliche Antwort. Und, wer weiß, vielleicht hören Sie darauf ein begeistertes Ja! Die Chancen, dass alle, Familie, Kollegen und Boss, spätestens zur Cocktailstunde relaxed sind und eine richtig gute Zeit haben, stehen gar nicht so schlecht!

Passend zum Thema:

Photo Booth - Der Riesenspaß für jede Hochzeit
SPD-Chef im Hochzeitsglück: Gabriel heiratet Lebensgefährtin
Ja-Wort in der Hüpfburg
Bridal Shower: Junggesellinnenabschied mit Stil
Up-to-Deko: die Vintage-Heirat als neuer Hochzeitstrend
Blinddate im Standesamt: Erst mal heiraten, dann verlieben
Gutes Gelingen für die Nacht der Nächte
Hochzeitsknigge: Teurer Spaß Traumhochzeit?
Wendepunkt 1. Oktober 2017: Ehe für alle - trotz Gegenwind
Ein unromatisches Thema vor der Hochzeit - Ehevertrag ja oder nein?

© 2011-2024
Alle Angaben ohne Gewähr
Alle Preise in Euro inkl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt. soweit diese anfällt

Standesamt.com wird von einem privaten Unternehmen betrieben und ist keine Webseite eines deutschen Standesamtes